Träger, Stützen, Wand, Decke

Brandschutzbekleidung Stahlstützen (3 S 100)

Brandschutzbekleidung Stahlstützen (3 S 100)

Brandschutztechnische Bekleidung für tragende/nicht tragende Stahlstützen im Innen- und Aussenbereich.

Brandschutzbekleidung Stahlträger (3 T 100)

Brandschutzbekleidung Stahlträger (3 T 100)

Brandschutztechnische Bekleidung für tragende/nicht tragende Stahlträger im Innen- und Aussenbereich.

Trenn- und Schachtwand F 90 (3 W 100)

Trenn- und Schachtwand F 90-A (3 W 100)

Die Trenn- und Schachtwand F-90 ist nicht tragend und raumabschliessend. Sie wird vorwiegend als Schachtwand mit unbegrenzten Breiten und Höhen ≤ 5 m eingesetzt. Geeignet für Nischenabdeckungen in unterirdischen Verkehrsanlagen. Revisionsöffnungen können eingebaut werden. Die Montage erfolgt von der Raumseite aus.

Stahlfachwerkwand F 90 (3 W 110)

Stahlfachwerkwand F 90-A (3 W 110)

Die AESTUVER Stahlfachwerkwand F-90 ist raumabschliessend, tragend und im Aussenbereich einsetzbar. Sie ist leicht und schlank, beidseitig einlagig beplankt, mechanisch belastbar sowie demontierbar. Auch für hohe Räume geeignet. Der Einbau von Elektrodosen ist möglich.

  • Konstruktionsdicke: ≥ 150 mm
  • Maximale Höhe: 9,00 m (grössere Höhen auf Anfrage)
  • Maximale Länge: unendlich

Brandschutzunterdecke F 90 (3 D 100)

Brandschutzunterdecke F 90-A (3 D 100)

Brandschutzunterdecke F-90 für Brandbeanspruchung von oben und unten, selbsttragend und raumabschliessend. Geeignet für den Einbau von Leuchten und Revisionsöffnungen.

Tragende Stahltrapezprofil-Deckenkonstruktionen (3 D 110)

Tragende Stahltrapezprofil-Deckenkonstruktionen (3 D 110)

Brandschutzbekleidung von tragenden Stahltrapezprofil-Deckenkonstruktionen F-30 bis F-90 im Innen- und Aussenbereich bei Brandbeanspruchung von unten mit beliebigem Dachaufbau.

Brandschutztechnische Ertüchtigung von Stahl- bzw. Spannbetonplatten (3 D 200)

Brandschutztechnische Ertüchtigung von Stahl- bzw. Spannbetonplatten (3 D 200)

Brandschutzbekleidung als Ergänzung des brandschutztechnisch erforderlichen Mindestachsabstands der Bewehrung oder zur Anrechnung auf die brandschutztechnisch erforderliche Mindestdicke von Stahl- bzw. Spannbetonplatten als Decken- oder Wandkonstruktionen im Innen- und Aussenbereich. Abhängig von der Bekleidungsdicke können Feuerwiderstandsklassen von F 30 bis F 240 erreicht werden.